Der Start in die vergangene Saison verlief äußerst unglücklich durch zwei frühe Wechsel. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass diese beiden Änderungen das Team erst richtig durchstarten ließen. Am Ende reichte es nur knapp nicht für den Aufstieg in die höchsten nationalen Ligen, dennoch schenkt man dem Team mit der Verlängerung Vertrauen für die kommende Spielzeit.

Der Start in die vergangene Saison verlief äußerst ungünstig. Nach gezwungenen Rotationen schaffte das Team das Ruder rumzureißen und eine Struktur aufzubauen, die für konstante Erfolgserlebnisse sorgte. Gestärkt und mit nur einem Wechsel blickt man in die neue Saison.

Zum Start in die Saison musste man im CS:GO Bereich den ein oder anderen Tiefschlag einstecken. Zwei erzwungene Wechsel, die kurz nach der Verkündung des neuen Teams stattfanden, mussten durchgeführt werden. Aus einer früh abgeschriebenen Saison konnte das Team jedoch jegliche Erwartungen übertreffen und schaffte beinahe den Aufstieg in die beiden höchsten nationalen Ligen.

Mit Florian “devus” Försterling kam damals ein frischer In-Game Leader ins Team, der während der schon laufenden Saison schnell dafür sorgen musste, dass eine Struktur im Team vorhanden ist. Eine denkbar schwere Aufgabe, die er jedoch mit Bravour gemeistert hat und es dauerte nicht lang bis die Ergebnisse immer besser wurden. Ilija “akay” Bajunovic als damals neuer fünfter Mann passte perfekt ins Teamgefüge, sodass schnell eine starke Teamchemie aufgebaut werden konnte, die maßgeblich für die starken Leistungen gesorgt hat. Das und die enorme Mentalität, die das Team an den Tag gelegt hat durch die schier endlosen Matches, in denen man durch großartige Comebacks noch Unmögliches möglich gemacht hat.

Daher kann zufrieden verkündet werden, dass die Verträge mit akay, devus, hyped und ykyli verlängert werden können. Nur merisinho wird das Team verlassen, was weniger mit seinen Leistungen zu tun hat, sondern aufgrund einer privaten Entscheidung. Mit FabeeN kann jedoch auch schon ein neuer fünfter Mann präsentiert werden, der schon in den vergangenen Wochen vor allem in der ESEA Intermediate des Öfteren sein Können zur Schau gestellt hat.

 Florian “devus” Försterling
 Marcel “hyped” Köhn
 Niklas “ykyli” Reuter
Ilija “akay” Bajunovic
 Elias “FabeeN” Hoch

Im Moment laufen für das Team, nach dem Abschluss in der ESL Meisterschaft und der 99Damage Liga in der vergangenen Woche, mit der German Esport League von highclickers sowie der wieder angelaufenen ESEA-Saison, schon wieder frische Wettbewerbe.

Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, schaut bei DIVIZON auf den sozialen Medien vorbei!

Nach den frühen Rückschlägen und dem doppelten Wechsel zu Beginn der letzten Saison hatte ich persönlich meine Ziele stark zurückgeschraubt. Das Team hat jedoch durch eine unglaubliche Kämpfermentalität bewiesen, dass sie trotz der Nachteile bereit sind, oben mitzuspielen. Leider hat es am Ende in den entscheidenden Matches der Relegationen nicht zum Aufstieg gereicht. Dies hat gezeigt, dass wir noch weiter an unserer mentalen Stärke arbeiten müssen, da wir spielerisch auf einer Höhe mit unseren Gegnern waren. Der Austausch von Merisinho gegen Fabeen wird sich insofern bemerkbar machen, da Fabeen ein Rohdiamant ist, der erstmal geschliffen werden muss. Wir hoffen, dass wir ihm dabei helfen können, sein Potenzial hier zu entfalten und zu einem Führungsspieler heranzuwachsen. Kurzfristig wollen wir in die ESEA Main und unsere Vision eines beständigen Teams weiterentwickeln. Unser langfristiges Ziel bleibt es weiterhin, uns in den obersten Spielklassen Deutschlands zu etablieren und dort konkurrenzfähig mitzuspielen.

Markus Neumann

Koordinator, DIVIZON CS:GO

Die vergangene Saison startete mit einigen Umständen auf welche das Team hervorragend reagiert hat. Nach den gezwungenen personellen Rotationen haben sie schnell zueinander und vor allem zurück in die Spur gefunden. Unsere Ziele hatten wir bereits intern angepasst, jedoch gelang es dem Team sich für beide Relegationen zur ESL Meisterschaft sowie der 1. Division der 99Damage Liga zu qualifizieren. In beiden Wettbewerben scheiterte man nur knapp, was uns bei den talentierten und jungen Athleten auf eine vielversprechende Zukunft blicken lässt. Aus diesem Grund haben wir uns für die Kontinuität entschieden und mit dem Team die auslaufenden Verträge verlängert. Ich sehe in jedem einzelnen Spieler ein enormes Potenzial und bin davon überzeugt, dass wir in der kommenden Saison einen Direktaufstieg in den Wettbewerben realisieren können. Manchmal muss man in seiner Entwicklung auch nur knapp an seinen Zielen scheitern, um daraus wichtige Erfahrungen ziehen und stärker zurückkommen zu können.

Dennis Schmidt

CEO, DIVIZON