Nach einem heißen Sommer mit wenigen Ergebnissen und zwei glücklichen Klassenerhalten kommt es zur abschließenden Saison des Jahres 2019 zu drei Wechseln im Team. Weiterhin unter der Flagge von DIVIZON werden Nikola “n1kista” Stankovic und Marcel “hyped” Köhn spielen. Gemeinsam geht es in der kommenden Saison um die Aufstiege in die ersten Divisionen.

Auch im Sommer fehlte DIVIZONs CS:GO Bereich das Glück. Zur abschließenden Saison des Jahres kann ein neues Team mit drei Neuzugängen verkündet werden, welches in der Wintersaison an den Start gehen wird.

Der Sommer verlief nicht in der Art und Weise, wie man sich das vorgestellt hat. Trotz guter Vorbereitung vor der Saison dauerte es eine Weile bis das Team Fahrt aufnehmen konnte. Rechtzeitig konnten die Jungs jedoch Fuß fassen und zumindest den Klassenerhalt in der ESL Meisterschaft und der 99Damage Liga sichern. Nichtsdestotrotz hatte sowohl das Team als auch DIVIZON andere Ansprüche.

Nach einer unruhigen Spielzeit, in der immer wieder auf Stand-ins zurückgegriffen werden musste, entschied sich das Team nach dem Abschluss der Saison getrennte Wege zu gehen. In der abschließenden Saison des Jahres werden im neuen CS:GO Lineup dennoch zwei Spieler aus der Vorsaison an den Start gehen.

Nikola “n1kista” Stankovic geht in seine dritte Saison und wird damit das gesamte Jahr 2019 unter der Flagge von DIVIZON absolvieren. Auch dabei ist das AWP-Talent Marcel “hyped” Köhn, der schon in der vergangenen Saison für einige Highlights gesorgt hat und dies auch mit Sicherheit in der nächsten Spielzeit tun wird. Ergänzt werden die beiden von Enrico “slunixx” Spera als neuer Kapitän und In-Game Leader sowie Aleksandar “eleKz” Trajkov und Niklas “ykyli” Reuter.

DIVIZON CS:GO sieht dann wie folgt aus:

   Enrico “slunixx” Spera
   Nikola “n1kista” Stankovic
   Marcel “hyped” Köhn
  Aleksandar “eleKz” Trajkov
   Niklas “ykyli” Reuter

DIVIZON ist eine Organisation mit einer sehr ansehnlichen Vergangenheit und hat in der deutschen top CS-Szene natürlich ihre Spuren hinterlassen. Für mich persönlich geht in gewisser Weise ein kleiner „Kindheitstraum“ in Erfüllung, da es für mich immer ein Ziel war unter dieser Flagge zu spielen. Aufgrund der professionellen Arbeit in den vergangenen Jahren, in denen immer wieder gestandene Teams aufgestellt werden konnten, fiel uns die Entscheidung für DIVIZON zu spielen nicht schwer.

Unsere Ziele für die kommende Saison sind auf jeden Fall der Einzug in die 1. Division der 99Damage Liga sowie das Erreichen der Relegation in der ESL Meisterschaft. Wir möchten uns außerdem menschlich und spielerisch auf eine neue Stufe begeben. Wir sind uns sicher, dass die Zusammenstellung aus jungen wilden Talenten und alten erfahrenen Eisen mit geballter Firepower der richtige Mix für den Erfolg sein kann.

Wir wünschen allen Zuschauern, Spielern und Organisationen viel Erfolg und eine aufregende Saison! Vielen Dank an DIVIZON für das Vertrauen! #GODIVIZON

Enrico Spera

Team Kapitän, DIVIZON CS:GO

Mit dem heutigen Tag können wir unser neues Lineup für die kommende und letzte Saison im Jahr 2019 präsentieren. Auch die letzte Saison war nicht unseren Vorstellungen entsprechend, aber selbstverständlich wollen wir langfristig wieder den Sprung in die 1. Divisionen schaffen. Nach einigen Überlegungen haben wir uns für dieses Team entschieden, weil wir ein enormes Entwicklungspotenzial sehen und von der Einstellung der einzelnen Spieler überzeugt sind. Des Weiteren hat das Team in den Gesprächen schnell deutlich gemacht, dass sie unbedingt für DIVIZON spielen wollen, was für uns auch ein Faktor war und uns zeigt, dass die Jungs Lust haben. Wir sind davon überzeugt, dass man die gesteckten Ziele nur mit dem richtigen Einsatz, Leidenschaft und Herzblut erreichen kann.

Zu guter Letzt möchte ich mich bei unserem CS:GO Koordinator Markus Neumann bedanken, der sehr viel Zeit in die Teamfindung investiert hat und mit einem super Engagement die für uns beste Option herausgearbeitet hat. Auf eine spannende und hoffentlich erfolgreiche Saison!

Dennis Schmidt

CEO, DIVIZON

By Fabian Gärtner
23.09.2019